jesus garcia

Jesús García, Journalist, Schriftsteller und Direktor des Films »Hospitalarios«, hat auf Religión en Libertad einen Artikel veröffentlicht, in dem er dazu aufruft, den katholischen CINE zu finanzieren, denn: »Wir können unseren Kindern eine bessere Kultur hinterlassen, als jene, die ihnen andere hinterlassen wollen. Aber wir müssen das tun.«

In seiner Reflexion hebt er den guten Kinostart des Films »Garabandal -- Gott allein weiß es« mit folgenden Worten hervor:

»Im Jahr 2018 kam Garabandal in die Kinos, eine unabhängige spanische Produktion die mehr als € 200.000 eingezogen hat, und die von 33.000 Zuschauern gesehen wurde. Der Regisseur ist ein US-amerikanischer Priester, dessen Hauptbeschäftigung offensichtlich nicht das Filmdrehen ist. In der Tat ist das sein erster (und bis jetzt) einziger Film. Das gesamte Produktionsteam bestand aus Amateuren, von den Schauspielern -- und zwar absolut allen -- bis zu den Kaffeejungen. Heute setzt Garabandal seine siegreiche Rundreise in Lateinamerika fort -- ein Film, das wahrscheinlich nicht mehr als € 40.000 gekostet hat. Seine 33.000 Zuschauer passen nicht ins Stadium des Celta Vigo, noch in das von Real Valladolid hinein, um zwei Beispiele zu nennen.«