4000PeruAn seinem ersten Wochenende in Peru hat „Garabandal -Gott allein weiß es“ 4000 Zuschauer versammelt. Danke, Peru, für die wundervolle Begrüßung der himmlischen Gottesmutter!

Cinemark Peru hatte eine einzige Tagessitzung an sieben Veranstaltungsorten geplant, aber die Programmleitung war gezwungen, die Sitzungen an fast allen Veranstaltungsorten zu multiplizieren, um die Nachfrage nach Eintrittskarten der zahlreichen Zuschauer zu befriedigen, die die Kinos füllten. In unseren sozialen Netzwerken können Sie einige spannende Zeugnisse sehen, die am Ausgang der verschiedenen Sitzungen gesammelt wurden. Unser Favorit: Das Zeugnis von der kleinen Fátima, deren Worte die Weisheit der „reinen von Herz“ haben. So sagt sie: „Seht euch den Film an, weil einige Botschaften verkündigt werden, die jeder hören sollte, damit ihr von der Liebe der Jungfrau erfahren und mit allen Heiligen in den Himmel kommen könnt». Hier können sie die vollständige Nachricht sehen:

Zahlreiche peruanische Sänger und Musikgruppen haben sich der Stimme unserer himmlischen Mutter angeschlossen und alle Peruaner eingeladen, „Garabandal -Gott allein weiß es“  zu sehen: Miguel Quiñones, Tabor, Malcom Roberts, Los Ascoy, Vox Dei, XACs ... Ihnen allen gilt unser aufrichtiger Dank. Sie haben ihre Videos in unseren sozialen Netzwerken:

Facebook
Twitter

Gracias PeruWenn Sie "Garabandal, nur Gott weiß" noch nicht gesehen haben, sollten Sie diese Gelegenheit nicht verpassen, um Zeugen der Erscheinungen der Jungfrau in Garabandal zu werden, zusammen mit Pater Pio, dessen Fest wir heute feiern, und vielen anderen Päpsten und Heiligen der Kirche, die Heilige Teresa von Kalkutta, Johannes Paul II., Mutter Esperanza und vielen mehr.

Sie können den Film in den folgenden Kinos finden:
- Cinemark Jockey Plaza,

- Cinemark Megaplaza,

- Cinemark San Miguel,

- Cinemark Open Plaza Angamos,

- Cinemark Trujillo,

- Cinemark Huancayo,

- Cinemark Lambramani.

Reservieren Sie Ihre Tickets auf der offiziellen Website oder der Cinemark-Peru-App.

18. Juni 1961. In einem kleinen Dorf in Nordspanien, San Sebastián de Garabandal, geben vier Mädchen - Conchita, Jacinta, Mari Loli und Mari Cruz - vor, den heiligen Erzengel Michael in einer Erscheinung gesehen zu haben. Tage später, am 2. Juli 1961, erhalten sie einen Besuch von der Jungfrau vom Berge Karmel. Nach diesem ersten Mal folgen mehr als zweitausend Erscheinungen der Gottesmutter. Der Pfarrer der Stadt, Don Valentín, und die Brigade der Zivilgarde, Don Juan Álvarez Seco, werden plötzlich als Protagonisten in ein Ereignis verwickelt werden, das sie überfordert. Sie werden versuchen, die Wahrheit hinter den Erscheinungen zu entdecken, im Angesicht einer verwirrten Hierarchie und einer zunehmend wachsenden Menge von Menschen, die auf der Suche nach Antworten in die Stadt kommen.

Möge unsere Mutter Sie segnen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok